So werden Batteriewannen hergestellt

Der Batteriewanne eines Elektrofahrzeuges kommt eine zentrale Aufgabe zu, nimmt sie doch mit der Batterie das Herzstück eines rein elektrischen aber auch hybrid betriebenen Fahrzeuges auf. Neben der offensichtlichen Aufgabe als Einhausung und Träger der Batteriezellen stellen sicherheitsrelevante Anforderungen bei gleichzeitiger Gewichts- und Kostenoptimierung die größte Herausforderung dar. Geschweißte oder im Druckgussverfahren hergestellte Wannen aus Aluminium sind das Mittel der Wahl, da sie bei geringem Gewicht und hohen Festigkeiten kostengünstig in Großserie produziert werden können. Aluminium ist zudem nahezu 100% recyclebar und unterstreicht damit die nachhaltige Lösung der E-Mobility.

Batteriewannen für rein elektrisch betriebene Fahrzeuge (BEV = battery electric vehicles) werden aus einzelnen Strangpressprofilen zusammengesetzt und geschweißt, wobei diese Wannen üblicherweise bereits den kompletten Fahrzeugboden darstellen.

So werden Batteriewannen gefräst

1. Hohe Flexibilität durch Universalspannvorrichtungen Universalspannvorrichtungen erlauben das Spannen unterschiedlicher Profile wie z. Bsp. Seitenprofil, Frontprofil, Heckprofil usw. ohne Umrüsten der Maschine. 2. Vermessen der Profile Vermessen der Profile: Aufgrund der Toleranzen aus dem Strangpressprozess ist es erforderlich, einzelne Geometrien mittels Messtaster oder Laser bereits vor der ersten Bearbeitung zu erfassen. 3. Doppelbearbeitung der Einzelprofile Die präzise Bearbeitung erfolgt doppelspindelig in der ANGER SP2-P oder SP2-A, wobei beide Maschinentypen hauptzeitparallel be- und entladen werden können und dadurch für höchste Ausbringungsmengen stehen. 4. Assemblierung der Batteriewanne Nach der Einzelteilbearbeitung werden die Teile zusammengefügt und in Schweißzellen zur vollständigen Batteriewannen geschweißt. 5. Fertigbearbeitung der Batteriewannen Nach dem Schweißprozess erfolgt die Fertigbearbeitung in einer ANGER SP2-P oder SP2-D je nach Batteriewannengröße in synchroner Doppelbearbeitung oder mit zwei unabhängigen Spindeln auf einem Bauteil.
Batteriewannen

Batteriewannen für Hybridfahrzeuge herstellen

  • Aufgrund der komplexeren Formen, komplexeren Toleranzen und dünnen Wandstärken kommt dem Spannsystem von gegossenen Wannen eine besondere Bedeutung zu. Hier gilt es, das Optimum aus Spannkräften, Vibrationsdämpfung und Verformung bei gleichzeitiger Flexibilität (z. Bsp. OP10 und OP20 in einer Spannvorrichtung) zu finden.
  • Abhängig von den geforderten Toleranzen am Fertigteil muss auch hier das Rohteil mittels Messtaster oder Laser vermessen werden.
  • Die Bearbeitung erfolgt auf der ANGER SP2-P oder SP2-D. Beide Maschinen ermöglichen die synchrone Doppelbearbeitung von zwei Bauteilen oder die Bearbeitung von einem sehr großen Bauteil mit zwei unabhängigen Bearbeitungsspindeln.
ANGER Team
ANGER Team

Kundensupport

Senden Sie uns eine Nachricht

Unser ANGER Team wartet darauf, Ihre Fragen zu unseren Produkten und Leistungen beantworten zu dürfen.